Wohnungsbauprämie

By | 19. Mai 2015

euro-scheineDer Abschluss eines Bausparvertrages ist für viele der erste Schritt zum eignen Traumhaus und kann bereits mit dem Erreichen des 16´Sten Lebensjahres abgeschlossen werden. Somit können bereits Schüler von der staatlich geförderten Wohnungsbauprämie profitieren. Zudem bietet ein Bausparvertrag noch immer viele finanzielle Vorteile wie die Wohnungsbauprämie. Die Wohnungsbauprämie wurde im Jahre 1952 eingeführt und ist eine stattliche Förderung des Bausparens und der Vermögensbildung für Jung und Alt.

Wer hat Anspruch auf die Wohnungsbauprämie ?

Jeder, der einen Bausparvertrag abschließt oder abgeschlossen hat und mindestens 50 Euro im Jahr in diesen einzahlt, besitzt, sofern er die Richtlinien die für eine Auszahlung erforderlich sind, Anspruch auf die Wohnungsbauprämie. Die Wohnungsbauprämie liegt momentan bei 8,8%, sollte keine Einzahlung oder eine Einzahlung unter 50 Euro erfolgen, verfällt der Anspruch auf die Wohnungsbauprämie für diesen Zeitraum/Jahr. Selbstverständlich kann auch ein höherer Betrag auf den Bausparvertrag eingezahlt werden.

Vorraussetzungen und Auszahlung der Wohnungsbauprämie

  • Die Auszahlung der Wohnungsbauprämie ist erst ab dem 7´ten Jahr mit Inanspruchnahme  des Bausparvertrages möglich.
  • Eine Auszahlung der Wohnungsbauprämie kann nur erfolgen, wenn das Geld für einen Hausbau den Kauf einer Immobilie oder aber für eine Renovierung/Modernisierung einer bestehenden Immobilie verwendet wird. Ausgenommen sind hier alte Bausparverträge, die vor dem Jahre 2009 abgeschlossen wurden. Hier bleibt der Anspruch auf die Prämie auch bestehen, wenn dieses in keine wohnungswirtschaftlichen Zwecke investiert wird.
  • Für ein Anrecht auf die staatliche Wohnungsbauprämie darf das zu versteuernde Einkommen nicht mehr als 25.600 EUR im Jahr betragen.
  • Eheleuten dürfen zusammen über maximal  51.200 EUR zu versteuerndes Einkommen im Jahr verdienen.  Jedes Ehepaar über diesen Betrag erhält keinerlei Anspruch auf die Wohnungsbauprämie.